Rezension zu Die Wellington Saga - Versuchung

Hallo ihr lieben Bücherwürmer da draußen!

Gestern habe ich Die Wellington Saga - Versuchung beendet. Diese Buch wurde mir als Rezessionsexemplar vom Bloggerportal und von Blanvalet Verlag zur Verfügung gestellt.






Autor: Ignacio »Nacho« Figueras mit Jessica Whitman

Titel: Die Wellington Saga - Versuchung
Seiten: 378 (ohne integrierter Leseprobe)
Verlag: Blanvalet
Preis: 12,99€
ISBN: 978-3-7341-0372-8
           Hier Kaufen?!



In Wellington liegt der Schlüssel zum Glück...

Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del-Campo-Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert...



Cover: Das Cover finde ich persönlich sehr schön, auch wenn er sehr schlicht gehalten ist. De
nnoch gefallen mir die Farben und auch die Schriffarbe ist passend zum Cover gewählt worden. Nebenbei ist die Haptik des Buches auch sehr schön und es fühlt sich sehr schön in der Hand an.
Charaktere: Irgendwie habe ich mir die junge Tierärztin Georgia Fellowes anders vorgestellt, wurde aber dennoch nicht enttäuscht, weil sie sogar besser dargestellt wurde, als ich es gedacht hätte. Sie ist eine liebe und fürsorgliche junge Frau, die dennoch zu wissen scheint was sie möchte. Und trotzdem habe ich mich zwischenzeitlich ziemlich aufgeregt, da ich einige ihrer Entscheidungen nicht wirklich verstanden habe und mich gefragt habe wozu das überhaupt gut sein sollen. Trotzdem ist sie mir sehr ans Herz gewachsen. Auch finde ich das sie durch ihre Vergangenheit, wie eine wirklich Person wirkt und nicht wie eine zweidimensionale Person, was mich doch ziemlich gefreut hat, da ich sehr unterschiedliche Meinungen über sie gehört habe. Und dann haben wir da noch Alejandro Del-Campo, dem ich sofort verfallen bin. Für den einen oder anderen mag er wirken wie ein Regel liebendes Arschloch und doch empfinde ich es anders. Er sorgt sich bloß um seine Mitmenschen und wirkt manchmal, da stimme ich zu, ziemlich Barsch und streng. Doch in Wirklichkeit ein sehr liebenswerter Mann, der schon vieles Miterleben musste, vieles was nicht gerade schön war. Und gerade dadurch ist er zu dieser Person geworden. Trotzdem muss ich sagen, dass beide in diesem Buch eine gute Entwicklung hinter sich gebracht haben, die mir doch aufgefallen war. 
Die Nebencharaktere waren passend gewählt und ergänzten die Story wirklich sehr gut. Mal war hier etwas und dann war wieder dort eine Intrige oder so etwas ähnliches.
Inhalt: Anfangs war ich ziemlich überrascht, als ich sah, dass die Kapitel ziemlich kurz waren und es dafür etwas über 60 Kapitel gab. Doch umso mehr ich gelesen habe, desto mehr hat mir diese Aufteilung gefallen, da die 'Sichten' immer mal wieder gewechselt wurden und man so ein besser Bild, der jeweiligen Personen und ihrer Situation bekommen hat. Die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es mich ab und zu doch schon ziemlich aufgeregt hat. Und trotzdem hatte diese Geschichte ein gewisses Suchtpotential zu bieten, gerade da ich dieses Buch in nicht einmal 24 Stunden schon beendet hatte und mehr als die Hälfte des Buches an einem Abend gelesen habe.
Da ich zuvor nichts über das Polospielen gewusst hatte, bin ich zum Teil recht Skeptisch an das Buch herangegangen und fragte mich, ob es überhaupt erklärt wird. Doch meine Bedenken waren von kurzer Dauer, da hinten im Buch eine Erklärung steht und auch während des Buches wird das Spiel noch einmal erklärt. 
Die einzelnen Geschichten der Protagonisten und ihre liebe zu Pferden fand ich wirklich sehr rührend.
Bewertung: Das Buch lässt sich recht flüssig lesen und der Schreibstil ist angenehm, deshalb kriegt das Buch von mir 5 von 5 möglichen Sternen. 



Ich kann dieses Buch jedem Empfehlen, der ebenso wie ich Pferde und eine gute Liebesgeschichte mag. Gerade da es sich flüssig lesen lässt, finde ich, dass es ein gutes Buch auch für zwischendurch ist. 


Über den Autor:
Ignacio »Nacho« Figueras
gehört zu den bekanntesten Männern der Welt und ist das internationale Werbegesicht von Polo Ralph Lauren. Von CNN als »David Beckham des Reitsports« gefeiert, ist Figueras neben seiner Tätigkeit als Model Kapitän und Miteigentümer des preisgekrönten argentinischen Reitteams Black Watch. Mit seiner Frau Delfina und ihren vier Kindern lebt er abwechselnd in Kalifornien und Argentinien. Seine Leidenschaft für seine Heimat Argentinien und den Polosport hat er in die Romane der Wellington-Saga einfließen lassen, die er zusammen mit der Autorin Jessica Whitman geschrieben hat.

Jessica Whitman lebt und schreibt in Hudson Valley, New York.

(Dieser Text befand sich im Buchumschlag des Buches und ich habe ihn nicht selbst geschrieben!)

Kommentare

Beliebte Posts